Mobile Energieerzeugung aus Biomasse


Die modulare Biogasanlage auf Containerbasis ermöglicht die energetische Verwertung von organischen Abfällen am "point of biomasse".

Die Integration der Mobigas Container in bestehende Sammel- und Kompostiersysteme bietet eine regionale Lösung für Energiegewinnung aus bisher nicht genutzten Potentialen. Aus dem gewonnenen Biogas wird Wärme und/oder Elektrizität erzeugt und leistet somit einen wesentlichen Beitrag zur CO2-Reduktion und Energieautarkie.


Vorteile:

  • Verwendung von Standard-ISO-Containern (20', 40')
  • Geringer Platzbedarf – Container können gestapelt werden
  • Schneller An- und Abtransport (zB. mittels MCU von HET) möglich
  • Kosteneinsparung durch direkte lokale Verwertung von Abfallstoffen
  • Prozess läuft in abgeschlossenem System (kein Personal zum Beschicken der Container notwendig)

 

 

Biertreber-Fermentation


Im Rahmen eines von der FFG (Österr. Forschungsförderungs-GmbH) geförderten Projektes wurde die Mobigas-Anlage in Kooperation zwischen HET Verkehrstechnik und der FH Wels speziell auf die Verwertung von Biertreber hin adaptiert.

Funktionsweise:
Die Container (20', 40') werden mit Biertreber beschickt, welcher durch ein angeschlossenes Rohrsystem von der Anlage in den Fermentationscontainer gelangt. Eine flexible Verteilung innerhalb des Containers erfolgt durch Rohrweichen. (Bild 1)
Der Fermentationsprozess beginnt im aeroben Zustand (Durchlüftung mittels Luftdüsen), wobei die Temperatur auf ca. 70°C steigt. Die eigentliche Gasproduktion erfolgt in einem zweiten Schritt, findet im anaeroben Zustand (Luftausschluss) zwischen 32 und 42°C statt und dauert ca. 4 Wochen. (Bild 2)
Das Gas wird über Schläuche in den Steuercontainer geleitet und in einem BHKW verwertet (Strom oder Wärme-Gewinnung). Pro Steuercontainer (Steuerung, BHKW, Gaspufferspeicher (Folienspeicher)) können 10 Fermentationscontainer (20') angeschlossen werden.
Nach einer nochmaligen Erhitzung des Materials zur Hygienisierung mittels Lufteinlass wird das ausgegaste Material über ein Schneckensystem aus dem Container entfernt. (Bild 3)

Die weitere Verwendung des Biertrebers ist noch abzuklären.